Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entstreifen

entstreifen,
destringere, abstreifen.
1)
transitiv: laub, blätter entstreifen; einem den kranz vom haupt entstreifen; den handschuh entstreifen.
2)
reflexiv:
die erste fraw zwar warf das joch
der sünd an unsern hals,
doch sind jetzt unsre frauen noch
was klüger dieses falls.
sie setzen manchem hörner an,
dasz er sich nicht entstreifen kan.
Logau 1 s. 37.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 636, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entstreifen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entstreifen>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)