Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

enturlauben

enturlauben,
dimittere, abeundi veniam dare, entlassen, beurlauben: wie wir denn allhie zu Wittenberg, nach laut der visitation, auch den pfarrherr nicht lassen, ohne wissen und rath des weltlichen regiments, annehmen und enturlauben. Luthers br. 5, 9; man sagt, das derselbig bischof einen schulmeister und cantor enturlaubt hett, welche man aus Wittenberg in seiner stadt einberufen hatte, nun hette er inen zehen gulden geschenkt und sie springen lassen. tischr. 267ᵃ; wie NN von im (dem rath) enturlaubt were darumb, das er in predigten zänkisch were. 286ᵇ;
ein freund der einst den glauben bricht
und thut die treuw enturlauben,
dem stellt man fürder keinen glauben.
Waldis Esop 1, 26;
warum Gesnerus seines dienstes enturlaubet worden. Micrälius 3, 617; endlich ist er enturlaubet worden. Rivander 2, 69, auch im Harnisch von Fleckenland 269. später hört das wort auf und steht schon nicht mehr bei Stieler und Frisch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 642, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„enturlauben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/enturlauben>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)