Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entwachsen

entwachsen,
excedere crescendo, über etwas hinauswachsen, ihm entgehen, ihm zu grosz oder auch zu klein werden, decrescere. Diefenbach 168ᶜ. mhd. entwachsen, nnl. ontwassen. mhd.
entwahsen wol den mangen (steinwürfen).
Er. 7843;
swacheit und aller itewîʒ
dem wagen was entwahsen.
tr. kr. 30025;
alte und junge
sint mir hie entwahsen.
Helbl. 2, 1455;
dô ich sînem rîse
entwahsen was.
4, 571;
gesiget der zapfe an im,
sô entwahset im der schilt in vremde hant.
MS. 2, 137ᵇ.
nhd. aber wiewol er seine mutter sahe, doch weder er sie, noch sie ihn erkannt, aber das war kein wunder, ursach die zeit und jar, die sich verloffen hetten und er ihr entwachsen war. Bocc. 1, 75ᵃ; als aber der glaub verfiel und fein gemach entwuͦchs (der kirche entgieng), fieng man an kleine bethäuslin zu bauwen. Frank paradoxa 15ᵇ; sol und muͦsz der mensch bisz an sein zil nach dem geist immer zuͦ wachsen, wo nit, so entwechset er gewis und nimpt ab. sprichw. 1, 94ᵃ;
vater, ich bin entwachsen dir.
Schmelzl verl. sohn 4ᵇ;
der knabe ist nun der rute, dem kittel entwachsen, empfängt keine schläge mehr, kriegt hosen an; die kleider entwachsend den kinden, werdend inen ze kurz oder ze klein. Maaler 106ᵇ; sobald die mädchen der rute entwachsen sind, sind ihnen die mütter im wege; den kinderschuhen entwachsen;
die eule springt ins thal, denn sie entwächst dem neste.
J. A. Schlegel fabeln 259;
müszig kehrten zu dem dichterlande
heim die götter, unnütz einer welt,
die entwachsen ihrem gängelbande
sich durch eignes schweben hält.
Schiller 22ᵇ;
da er als mensch der schule der weisheit nie entwächst. Kant 5, 381; dort entwuchs er bald jenen verhältnissen. Göthe 32, 238. in der gerichtssprache heiszt 'den rechten entwachsen sein' detrectare judicium. Haltaus 349. Zuweilen ist entwachsen nichts als hervorwachsen: der keim entwächst dem gelegten samen, die blume ist der pflanze, dem knopf entwachsen;
ob dem keime,
des gärtner du gewesen bist,
ein solcher baum entwachsen ist,
als du wol hoftest.
Gökingk 2, 34;
dessen früchte dem vieljährigen schweisze seines angesichts entwachsen und treflich gediehen sind. Stolberg 6, 122. doch alles wachsende entwächst ja einer vorangehenden enge.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 643, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entwachsen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entwachsen>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)