Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entweiden

entweiden,
exenterare, eximere intestina, das eingeweide ausnehmen, was ausweiden 1, vgl. Diefenbach 216ᵃ, Maaler 106ᵈ:
wie ein jäger die sew entweidet,
und das geweid für die jaghund leit.
Wikram bilger F 3 bl. 18;
entweid in (den fisch) und bhalt die ding all,
das herz, die leber und die gall.
Wikram Tobias G 8ᵃ;
einen von den vöglen, guggauch genant, entweidet und mit frischem kraut gefüllt, gespickt, gebraten. Thurneisser infl. wirk. 110; inzwischen hatte ich mich über die geschossenen schweine gemacht, und das eine, welches noch lebete, vollends umgebracht, ich entweidete dieselben. Pierot 2, 209.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 652, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entweiden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entweiden>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)