Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entwerden

entwerden,
effugere, elabi, entkommen, entgehen, wie sich die begriffe des werdens und kommens berühren (z. b. franz. devenir und venir) und das verwerden auch ein verkommen ist oder ἀπογίγνεσθαι abhanden kommen bedeutet. vgl. mir wird, contingit. mhd.
alsô daʒ in dër hirʒ entwart,
und sîne fluht hin wider genam.
Trist. 434, 30,
dër hirʒ den hunden, als ich las,
gar unërloufen entwart.
Frib. Trist. 2413;
daʒ ër im alsô entwart.
Ernst 1146;
in den folgenden stellen Eckharts ist die bedeutung dunkel, zwischen aufhören, abgehen, untergehen, entgehen schwebend: got wirt und entwirt. 180, 18; daʒ fliuʒet ime (gott) von sîn selbis natûre zuo, diu dâ als unwërdenlich ist, daʒ si allen dingen entwirt und aller dinge wërden endet an dem entwërdenne. der sun ist glîchnis des vaters âne daʒ, daʒ er enpfæt von dem vater alleʒ waʒ er hât und alles wërdennes ist ein bilde, doch ist er ein an dem entwërdenne. 497, 23—28; daʒ zîtliche wërden endet an dem êwigen entwërdenne. 497, 30. nhd. der ungebe mensch entgienge, entliefe oder sust entwurde. weisth. 2, 207; entritt und entward ihnen. Haltaus 352; wolten fahen iren herrn Adam, er entwart auf den torm. ebenda; und als man einen solte richten und beichte, entwart er mit listigen anschlegen. ebenda; ist denn darnach, als der eine bereit gerichtet was, der andere ... von der leiter entworden und entlaufen. ebenda; ein kind, das getauft ist und entflohen (nicht durch die flucht entgangen, sondern abgewaschen, entwaschen, vgl. mhd. vlöuwen, waschen) allen sünden, dem teufel entworden und gesetzt aus Adam in Christum, wenn es zur vernunft kompt, so wird es sobald verstrickt. Luther 2, 413ᵇ; und können im (gott) die gottlosen nicht entwerden. 3, 300ᵇ;
unser geist seufzet für und für,
sehnet sich sehr nach dir,
wollt gern entwerden aller pein
und ewig bei dir sein.
Mich. Weisze 1531 bei Mützell 1, 139;
das sie mir nicht entwerden sol.
Rebhun s. 37;
wie den leib das gewürm auffriszt,
wenn seel oder heupt entworden (weggekommen) ist.
froschmeuseler 2, 3, 7. Gg 4ᵇ;
wer sich einmal in den orden
treuer freundschaft hat gesetzt,
und ist ihm das herz entworden,
das er über alles schätzt,
der gibt sich zufrieden nicht.
bis auch er aus sich entbricht.
Fleming 421;
dann sie greift bald zum gewehre, wer entwerden kan ist froh,
doch wer etwas mehr ist witzig, stehet still, es ist nur stroh.
Logau 2, 55, 9;
doch musz er werden mir zur beute,
er sol mir freilich nicht entwerden.
Dedekind miles 3, 1;
hast unglückhaftem tod iedoch nicht könnt entwerden.
Wenc. Scherfer ged. 307;
wenn er, doch spät entwird.
Birken Guelfis 209;
da ist werden und entwerden,
freud und leid.
363;
doch auf dasz sie leb in mir, laszt mich unentworden sein.
OL. 279;
ihr solt uns nicht so bald entwerden.
343;
man hatte sie seither vor wieder verreist und entworden gehalten. 409;
das hat ein leeres nichts, dem nichts entwerden kan,
ich meine, was? den tod? nein wer? die zeit gethan.
Günther 673;
weil sie des sonntags einmal in die kirche und etwa alle jahr zweimal zum h. abendmahl gehen, meinen sie, dasz ihnen die seligkeit nicht entwerden kann. Scriver seelensch. 1, 658; ein so mutiger jäger, das er in den flusz Iberum einem entwordenen ber nachgesetzet und ihn alda gefället. Butschky Patm. 833;
ich fande sie, mein lamm, hier bei den herden,
da ich mir selbst must ersten blicks entwerden.
Aramena,
mir entwerden, mir entgehen, von sinnen kommen, auszer sich gerathen. seit dem 18 jh. auszer gebrauch, steht bei Stieler 174, nicht mehr bei Frisch, ist aber bei Adelung noch aufgeführt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 654, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entwerden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entwerden>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)