Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

epf, m., n.

epf, m. n.
apium, heute eppich, nnl. eppe, it. appio, sp. apio, fr. ache, böhm. apich, poln. opich. ahd. wildêr eppi, oleaster. Graff 1, 160. Megenberg 382 handelt 'von dem epf' und beginnt: apium haiʒt epf, z. 17 hinzufügend und ist manger lai. 382, 22 setzt er auch epfich und 413, 33 epfeich. Bock im kräuterbuch 366. 369 unterscheidet gartenepf, d. i. peterlein, petersilie; bawrepf, apium rusticum; bachepf, apium palustre, 'mit den bleichgälen blümlein'. bei Nemnich stehen apium dulce, graveolens und petroselinum aufgeführt. ich weisz nicht, welches von diesen kräutern die ihm den namen gebenden bienen suchen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 677, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„epf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/epf>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)