Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

eppich, ebich, m.

eppich, ebich, m.
bedeutet
1)
apium grave olens, petersilie, was epf und epfich. Dasyp. 11ᵇ; apium eppich oder peterle. Frisius 104ᵇ; Henisch 901, 12.
brachten mit eppich umlegt die bachkrebs, ähnlich den hummern.
Voss;
müszig den lotos rupfend und sumpfentsprossenen eppich.
Il. 2, 776 (σέλινον).
2)
hedera, helix, ahd. ëbah, im vocab. 1479 ebich hedera. Bock im kräuterbuch 630 von 'ephew oder eppich' redend sagt: zwei eppichgeschlecht wachsen in unsern landen, ein grosz geschlecht mit schwarzen runden körnern (hedera nigra) und das klein unfruchtbar waldeppich mit den dreiecketen schwarzgrünen blättern; die grüne dannen, buchsbäum und ebich werden vor der fastnacht schöne blätter haben. Fischart in Gödekes Gengenbach s. 415 = groszm. 98;
seht, wie der eppich kan die grünen armen schlingen
rings um den rüstbaum her und ihn zur liebe zwingen.
Fleming 153;
ingleichen seht den rüstenbaum,
wie dasz der liebend eppich kaum
von seinem freunde sich läszt dringen.
316;
es drang Leucothoen der weihrauch durch die haut,
da hier der mandelstrauch die ihm vermählte braut
den eppich mit gewalt zu küssen sich bemühte.
Günther 1068;
unterm blattgewebten teppich
hör ich nachtigallen schlagen,
längs der eiche dehnt sich eppich.
Platen 4ᵃ.
doch wird heute dieses eppich fast durch epheu verdrängt und auf die erste bedeutung eingeschränkt. s. auch das folgende.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 680, Z. 1.

eppig

eppig,
gleichviel mit äbich, ebich (1, 58. 3, 18) inversus, perversus, absurdus: der zeit des verfluchten eppigen interims, da die gelehrten dem widerchrist begonden zu hofieren und einzuraumen, die prediger mesgewand anzogen und abgöttische ceremonien brauchten. Lud. Milichius schrapteufel. 1567. e 3ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 680, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„eppig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/eppig>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)