Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

eraus

eraus
für heraus, oft bei Luther: die kriegsleute aber in Syrien waren er aus gefallen und hatten eine kleine dirne weggefürt. 2 kön. 5, 2; darnach zündet Eck ein gröszer feur an, welcher auch die bulle von Leone X eraus drang. Luther 1, 2ᵃ; da fleiszet er sich allererst, des rechten Emsers geistlich verstand, zwackt eraus meine wort, wo es in dünket, schmiert dran seinen gift. 1, 368ᵃ; gleichwie der grosze heilige phariseus Luce 18 für groszer trunkenheit eraus köket und speiet uber den armen zölner. 5, 355ᵇ; ich wil es nicht eraus kratzen. 6, 7ᵃ; man wölle es denn böslich deuten und mutwilliglich solchen sinn eraus zwingen. 6, 18ᵇ; und zum dritten, das man eraus fare und umb sich greife und begere, das iedermann möchte geholfen werden. 6, 172ᵃ; darumb feret er auch frei eraus in aller sicherheit und spricht, mir wird nichts mangeln. 6, 339ᵇ. vgl. die mit heraus zusammengesetzten wörter.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 699, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„eraus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/eraus>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)