Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erbbereitungssprung, m.

erbbereitungssprung, m.
ein sprung, der dem schichtmeister oder lehnträger an der grenze eines vermessenen feldes zu thun erlaubt ist und dessen weite noch als zugabe zu dem ihm ertheilten feldraume tritt. so wurde auch in andern fällen durch sprung, wurf und flug rechtlich bestimmt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 708, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erbbereitungssprung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erbbereitungssprung>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)