Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erbeinigung, f.

erbeinigung, f.
conventio perpetua, erbverbrüderung: nach der erbeinigung mit dem hus Österich und nach den burgundischen kriegen habend ettlich eidgnosz angehept den fürstenhöfen nachziehen. Bullinger 1, 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 713, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erbeinigung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erbeinigung>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)