Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erbeutig

erbeutig,
paratus, erbietig, erbötig: denn ich bin nochmals erbeutig, auf kais. maj. gnugsam versicherung fur unverdächtig unparteischen, gelehrten, geistlichen und weltlichen richtern furzukommen. Luthers br. 1, 599.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 718, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erbeutig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erbeutig>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)