Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erbfähig

erbfähig,
cui licet hereditatem aliquam cernere: ein solches kind, den elften monat nach tödlichem abschid des mannes vom weib an das tagliecht gebracht, für rechtmäszig, ehemäszig und erbfähig erkant und angenommen. Garg. 78ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 719, Z. 10.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erbfähig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erbf%C3%A4hig>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)