Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erbgang, m.

erbgang, m.
was erbfolge: alle heilsamkeit der vererbung der krone gieng unter, weil man den gemeinen erbgang auf sie anwandte, mehrere erben sich in reich und regierungsrechte, als ob es bauerngüter gölte, theilen liesz. Dahlmann dän. gesch. 2, 140.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 720, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erbgang“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erbgang>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)