Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erbgerechtigkeit, f.

erbgerechtigkeit, f.
jus hereditarium: wo Adam darinne blieben were, hette er auch solche kinder gezeuget, in welchen keine böse lust gewesen were. das hette man denn geheiszen eine erbgerechtigkeit. Luther 4, 12ᵃ. bergmännisch ist die erbgerechtigkeit eines stollen das was ein erbstolle von den anliegenden berggebäuden erhebt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 720, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erbgerechtigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erbgerechtigkeit>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)