Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erbin, f.

erbin, f.,
was goth. arbjô hiesz, möglich dasz auch ahd. dem männlichen erpio eine weibliche erpiâ, erpâ zur seite stand, und selbst mhd. wäre neben erbe m. ein erbe f. denkbar, deren flexion ganz zusammen flösse.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 725, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erbin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erbin>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)