Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erdattern

erdattern,
haesitare lingua, erstottern, stupere: er hat ein wolf gesehen, er erdattert, in einer eil nicht reden kan, wie vilen geschehen. Frank sprichw. 2, 55ᵇ; aber gottes wort, wie gehöret, gehet einfältig daher, trift aber wol, das iederman daran und darab sich musz stoszen, entsatzen, erstatzen, erdattern und sagen 'das ist der finger gottes'. dessen lob des göttl. worts 157ᵇ; der esel fangt so jämmerlich an zu schreien, dasz der gute mann des in tiefsten gedanken vor ihm kniehete, uber die maszen heftig und sehr erschrack und uber dem jämmerlichen eselsgeschrei so erdattert, dasz es ihm, alles in reverenz, in die beinkleider gieng. eselkönig 328. s. dadern und dattern.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 746, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erdattern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erdattern>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)