Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

erdbeere, f.

erdbeere, f.
fragum, ahd. ërdperi n., mhd. ërtber, ërdeber n., nnl. aardbezie n., ist. jardarber pl. fraga, schw. dän. jordbär, der schw. volksausdruck ist smultron. russ. zemljanika, lit. źémuͦgě, serb. böhm. jagoda. bei Maaler 108ᵈ ist erdbeere noch neutral, allmälich drang die nd. weibliche form durch. ein vocab. von 1429 und voc. 1482 g 6ᵃ haben fraga erper, mit geschwundnem linguallaut. die köch seind der erdbeern auch gewar worden, machen gute müslin, gebüren den kranken, hitzigen menschen mehr dann den gesunden, um der külung willen. Bock kräuterb. 186. man sagt erdbeeren pflücken, brechen, suchen, sammeln, mhd.
sêt, dô liefen wir ërtbern suochen,
von dër tannen zuo dër buochen
über stoc und über stein.
MSH. 3, 30ᵇ;
nhd. bricht blumen und kräuter,
und erdbeern im gehn.
Salis.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 747, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erdbeere“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erdbeere>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)