Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erdbiene, f.

erdbiene, f.
apis terrestris, s. erdhummel:
wenn auch der könig (der bíenen) zeucht zu feld,
und seinen feinden ins land fellt,
den hornüssen, wespen, erdbienen,
so im wald sein und ihm nicht dienen,
sondern vielmehr den honig rauben,
epfel, biern, pflaumen, kirsen klauben.
froschm. Gg 2ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 748, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entzifferungskunst erdenstelle
Zitationshilfe
„erdbiene“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erdbiene>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)