Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erdfall, m.

erdfall, m.
mhd. ërtval (wb. 3, 222ᵃ).
1)
chasma, terrae labes, ruina:
auf neue laster zeucht auch ein
der unerhörten strafen pein,
krieg, erdfall, seuchen, faule lüfte.
Gryphius 1, 271;
die angst stärkte mich dermaszen, dasz ich nicht allein noch eine sechs elen hohe mauer überklettern, sondern auch vor anbrechendem tage im freien felde einen erdfall erreichen konte, in dessen höle ich meinen zerstauchten körper schmiegte und denselben fast über und über mit erde bedeckte. Felsenb. 2, 389; bei näherer untersuchung fand ich die soldaten um einen trichterförmigen erdfall gelagert, der von dem reinsten quellwasser gefüllt oben etwa dreiszig fusz im durchmesser haben konnte. Göthe 30, 29; da ich auf tiefe, selber im erdfall begriffene steine trat. J. P. anhang zu Tit. 1, 35; im unbekannten unheimlichen reiche, vor welchem jenes (das reich der natur) in einen erdfall untersinkt. bücherschau 1, 13; ich freue mich aber nicht auszerordentlich darüber, dasz ein halbes loth schlafkörner eine ganze glühende welt im menschen wegbeizen kann, ganz weg, und dasz das umlegen des körpers der erdfall seines paradieses und seiner hölle wird. Hesp. 1, 178; der erdfall (ruin) eines fortsinkenden bösewichts. 2, 220.
2)
im alten recht bezeichnete erdfall soviel als todtschlag, wunde, wenn ein mann oder ein glied niedergehauen wird und zur erde fällt, wofür die Friesen gersfal, d. i. grasfall, niederfall auf das gras, auf den erdboden sagten. wo gerechtsame getheilt wurden, blieb der erdfall oder das urtheil über todtschlag und verwundung dem höheren richter vorbehalten, z. b. item all gericht, on diebstal und erdval, sind des gotshus, die zwei sind eines vogts. weisth. 1, 349, das gotteshaus hat zu richten, nur nicht über diebstal, todtschlag und wunden, die zur gerichtsbarkeit des vogts gehören. hieran knüpft sich das verständnis eines pflanzennamens, das geranium robertianum hiesz ehmals erdfall, Diefenbach 275ᵃ, ertfall, herba Roberti. voc. 1482 g 6ᵇ, sonst auch herba rupertiana, blutwurz, gottesgnad, it. erba Roberto, sp. hierba de san Roberto, nnl. Robbertskruid, offenbar von der blutstillenden kraft des krauts, das angewandt wurde, wenn ein verwundeter oder ein abgehaunes glied niederfiel. auch die benennung orval, abgehauenes ohr, begegnet für dieselbe pflanze.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 767, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
erdenstaub erkleben
Zitationshilfe
„erdfall“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erdfall>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)