Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erdgeboren

erdgeboren,
terrigena, erdensohn:
halleluja! er kommt der erdgeborne.
Messias 8, 111;
nun stirbt er für alle erdegebornen.
9, 355;
der zug der erdgebornen riesen.
Stolberg 14, 147;
kein erdgeborner ist zu solcher kraft
wie sie gediehen.
Bürger 145ᵃ;
dem erdgebornen riesen gleich.
Göthe 8, 275;
wenn der felder grüner segen
allen erdgebornen blinkt.
41, 3;
dein heilig amt und dein geerbtes recht
an Jovis tisch bringt dich den göttern näher,
als einen erdgebornen wilden.
9, 23;
denken die himmlischen
einem der erdgebornen
viele verwirrungen zu.
9, 62;
auch Rubens ist kein erdgeborner, man schaue die grosze erbschaft in die er eintritt von den urvätern des 14 und 15 jahrhunderts. 39, 80; was soll man von einem erdgebornen sagen, dessen verdienste durch betrachtung und wort nicht zu erschöpfen sind. 46, 230;
wie bewirt ich, der erdgeborne,
himmlischen chor?
Schiller 50ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 768, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
erdenstaub erkleben
Zitationshilfe
„erdgeboren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erdgeboren>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)