Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

erdegeist, m.

erdegeist, m.
spiritus terrenus, erdgeist:
billich, denn so hohe sinnen
müssen andren dank gewinnen
als ein kriechend erdegeist,
den man aus dem eignen nennen
dennoch nicht mag recht erkennen,
weil er andres ist als heiszt.
Logau 1, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 753, Z. 59.

erdgeist, m.

erdgeist, m.
spiritus terrenus, daemon: die hypothese eines urvolkes erklärt blosz etwa die spuren einer hohen cultur in der vorwelt, von der wir schon die entstellten reste nach der ersten trennung der völker finden, und etwa die übereinstimmung in den ältesten sagen der völker, wenn man nichts auf die einheit des allem inwohnenden erdgeistes rechnen will. Schelling methodik des ak. st. 32.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 769, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
erdenstaub erkleben
Zitationshilfe
„erdgeist“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erdgeist>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)