Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

erdgewalt, f.

erdgewalt, f.
potentia terrae:
nun laszt auch niederwärts durch erdgewalt
herabgezogen was sich hoch geballt
in donnerwettern wüthend sich ergehn.
Göthe 3, 106;
wenn auch die freiheit, mit welcher der geist in glücklicher ungebundenheit die selbstgewählten richtungen stetig verfolgt, ihn der erdgewalt mächtig zu entziehen strebt, so wird die entfesselung doch nie ganz vollbracht. Humboldt Kosm. 1, 384.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 770, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
erdenstaub erkleben
Zitationshilfe
„erdgewalt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erdgewalt>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)