erproben
Fundstelle: Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 938, Z. 75
probare, explorare, fr. éprouver, versuchen, bewähren:
und wies von vätern war erprobt,
jeder gott auf seine weise lobt.
Göthe 2, 222;
gehorsam feuer hast du nun erprobt,
wirf dich ins meer, wo es am wildsten tobt.
12, 312;
hast du ein mittel, so erprob es hier.
41, 110;
vom schlummer jagt die furcht mich auf, ich gehe
nachts um, wie ein gequälter geist, erprobe
des schlosses riegel und der wächter treu.
Schiller 406ᵇ;
aber treff ich dich drauszen im freien,
da mag der blutige kampf sich erneuen,
da erprobe das eisen den muth.
491ᵃ;
nun kommt Marfisa, da der spruch verschoben
und gibt sogleich was neues zu erproben.
Gries Ar. 45, 113.
Zitationshilfe
„erproben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/erproben>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …