Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ersatz, m.

ersatz m
compensatio: item die erlen, die der drier dörfer sind, Tellikon, Buchs und Jänikon, und ligent in der allment, wäri dasz jeman huwi darin, an das man brucht zu der allment, der beszret von jedem stumpen 5 pfunt, an torn und haslen. es ist ein ersatz daruf gesetzt, dem herren ein ankenstuck und denen gesellen ein eimer win. weisth. 1, 83. 84. ersatz bieten, thun, leisten, gewähren, fordern, erlangen; das ist kein ausreichender ersatz für meinen verlust;
und wagts sich selbst ihm, zum ersatz
dèr falschen freundin, anzutragen.
Gotter 1, 440;
kommt (musen), helft, auf einsamen gefilden,
das ideal der besten welt
mir, zum ersatz der wahren, bilden!
1, 450
ach wenn ersatz für liebe
je freundschaft geben kann.
2, 432.
s.kostenersatz, ↗schadenersatz.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1860), Bd. III (1862), Sp. 949, Z. 75.
Zitationshilfe
„ersatz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ersatz>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)