ersparnis f
Fundstelle: Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 987, Z. 45
quod parsimonia colligitur: wir müssen auf ersparnisse denken; er hält seine kleinen ersparnisse zusammen;
wer die ersparnis verheimlichen musz vor dem fronherrn,
trautester mann, der ist leibeigener, nenn ihn auch anders.
Voss 2, 52.
Zitationshilfe
„ersparnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ersparnis>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …