Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ersteigen

ersteigen,
ascendere, goth. ussteigan, ahd. arstîgan, mhd. erstîgen, ags. âstîgan, praet. usstaig, arsteic, ersteic, âstâh.
1)
aufsteigen, den gegensatz niedersteigen descendere drückte goth. atsteigan aus, ahd. hiesz es aber auch arsteig fon themo bërge, descendit de monte. Matth. 8, 1, so dasz in arstîgan nichts als scandere liegt, auf oder ab. auch mhd., wo das wort selten erscheint, tritt ein bestimmendes ûf hinzu:
du woldist ûf erstîge
zuo dem êwigen lîbe.
Hartman credo 2226.
nhd. wir steigen auf, wir steigen ab, nicht mehr wir ersteigen.
2)
transitives ersteigen: mhd.
sîn zëlche und sîn este
sô hô dort obene stân,
daʒ si niemen erstîgen kan.
pass. Il. 30, 31.
nhd. den baum, berg, gipfel, thurm, die anhöhe, mauer, zinne ersteigen; und die mauren fielen umb und das volk ersteig die stad. Jos. 6, 20; da ersteig sie (die burg) am ersten Joab. 1 chron. 12, 6; so doch Moab musz verstöret und ire stedte erstiegen werden. Jer. 48, 15; sie werden laufen wie die risen und die mauren ersteigen wie die krieger. Joel 2, 7; und als er die mauren erstiegen hatte. 2 Macc. 5, 5; erstiegen den flecken und zundten die thürm an. 10, 36; erofnete und erstiegne gewölber. Erbach gegen Löwenstein 39;
den schöpfer lob ich allzumal,
wann klar die sonn sich zeiget
und freudig mit so manchem strahl
das blau gewölk ersteiget.
Spee trutz. 174 (191);
sie erstiegen eine wendeltreppe. Göthe 17, 128;
schattig war und bedeckt der hohe mittlere laubgang,
den man auf stufen erstieg von unbehauenen platten.
40, 265;
mit vierzig jahren ist der berg erstiegen,
wir stehen still und schaun zurück.
Rückert 564.
3)
abstractionen: mhd.
als sî in (den gewalt) dan erstîgent.
Eracl. 1733;
nhd. bald wenn ein schlechter wahn ersteiget deinen mut,
so steht mein naher tod ümm deiner stirn geschrieben.
Fleming 646;
dasz groszer herren geschäfte und mandaten nicht allemal nach der graden linie laufen können, sondern vielmals durch einen umschweif gehen und ihren hohen zweck ersteigen müssen. Butschky Patm. 906; dreimal wechselte Granvella seinen herrn und dreimal gelang es ihm die höchste gunst zu ersteigen. Schiller 799ᵃ; diesen posten versieht er, wenn er ihn ersteigt, spielend. J. P. freiheitsb. 42; so erstieg von jeher eine zeit die andere. aesth. 3, 78;
es (das herz) will immer noch nach dem höchsten reichen,
und kann nicht hinauf und kanns nicht ersteigen.
Körner 1, 298.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1009, Z. 42.

ersteigen

ersteigen,
augere, amplificare, würde goth. lauten usstaigjan, ahd. arsteigan, mhd. ersteigen, praet. usstaigida, ahd. arsteicta, mhd. ersteicte:
der mei hât manic hërze hôch ersteiget.
MSH. 3, 211ᵃ;
nhd. wolt umb zwen gülden mich ersteigen.
H. Sachs I, 452ᵇ.
konnte sich, seit der unterschied zwischen î und ei schwand, später nicht behaupten.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1010, Z. 9.

ersteiglich

ersteiglich,
quod ascendi potest: der berg ist von der linken seite her wol ersteiglich; die steilen wände sind durch neu angelegte treppen ersteiglich. Göthe 43, 255. vgl. unersteiglich, übersteiglich, unübersteiglich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1010, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
erklatschen erstrecken
Zitationshilfe
„ersteigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ersteigen>, abgerufen am 25.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)