Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

espen

espen,
populeus, mhd. espîn fraxineus. Diut. 2, 272. mit espen negeln genegelt. weisth. 1, 698; espene teller. Mathesius 1562, 272ᵇ. dies adj. liegt auch den scheinbaren zusammensetzungen espenlaub, espenzweig u. s. w. unter.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1157, Z. 70.

espern

espern,
vexare, irritare. Stieler 897, sonst auch eschern, vgl. abeschern, in Leipzig eschpern, abeschpern (wie espe und esche wechseln) und ekstern, extern (sp. 399):
der böse gast (der liebesgott)
wird im vertrauen mir zur last,
er äspert mich so viel er kann,
denn was er siehet, steht ihm an.
Gleim.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1158, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eselsweise
Zitationshilfe
„espern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/espern>, abgerufen am 24.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)