Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

esserlich

esserlich,
edulis: er hette wol mügen schlecht sagen, ich bin der mensch, der für euch gegeben ist, darinnen kein gestalt eins esserlichen und trinklichen dings were gewesen. Luther 3, 70ᵃ; eins, das esserlichem ding gleich ist. das.; ist das nicht ein schmähwort, das diese zuchtige und bescheidene leute, die niemals schmähen wollen, uns fleischfresser heiszen und sagen, das wir einen esserlichen und brötern gott anbeten. br. 3, 46. mir ist es nicht esserlich, nicht wie essen. dem esserlich würde auch trinkerlich, dem trinklich esselich oder eszlich entsprechen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1169, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eselsweise
Zitationshilfe
„esserlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/esserlich>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)