Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

etlichermaszen

etlichermaszen,
quodam modo: ich kenne etliche, die sich bedünken lieszen, wie sie etlichermaszen entzücket wären. Luther ed. Walch 2, 1398; begonnte mich auch dermalen allbereit etlichermaszen umb die jungfrauen zu thieren. Schweinichen 1, 63; sachen, so etlichermaszen päpstlicher demuth zuwider scheineten. Zinkgr. 1, 6; allzuviel zeit mit studieren und lesen verschleiszen ist etlichermaszen ein scheinbarer müsziggang. Butschky Patm. 626; zu etlichermaszen bestillung des gemütes. kanzl. 230; dasz ihre gedanken nur etlichermaszen so nach mir gerichtet wären, wie die meinigen zu ihr. Tieck 4, 314. vgl. einigermaszen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1177, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eselsweise
Zitationshilfe
„etlichermaszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/etlichermaszen>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)