Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

etlichtägig

etlichtägig,
einige tage anhaltend, gebildet wie eintägig, mehrtägig: allein ich trauete dem landfrieden so sehr eben nicht, weil mir das immerwehrende gegitzschere und beständige ohrenbläsereien verdächtig vorkamen und endlich wurde ich nach einer etlichtägigen unpassionierten aufführung durch ein schlüsselloch gewahr, dasz mein lieber bruder bei angezündeten wachskerzen vor einen kleinen altar niederkniete. Felsenb. 4, 176.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1177, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eselsweise
Zitationshilfe
„etlichtägig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/etlicht%C3%A4gig>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)