Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

euwrisch

euwrisch,
severus, austerus, ferus? es seind auch noch sprichwörter vorhanden, dasz man spricht 'du sichst euwrisch', bist rabisch, von denen die ernstlich sein und auf die reis herfür gebutzt und aufgemacht. Aventin (1566) 61; Günzels haubtschlüssel (1648) hat s. 40ᵇ: awer, ein altes teutsches sprichwort, so vom wort awe herkombt, so vil (als) awerisch, wildisch, das in der awen ist oder in der wildnis. nach Reinwald 1, 28 soll bei Frisch (aber wo?) aus einer schrift von 1545 stehen: 'sich eurisch stellen', für mürrisch. man denkt an Suchenwirts 46, 118
du bist ein rechte auwerin!
ein wildfang.
nun aber zeigt sich die doch wol identische form eudrisch:
veracht nicht gar als gut geselln
und thu dich nicht so ewdrisch stelln.
H. Sachs II. 4, 6ᶜ;
ist eins eudrisch zu aller zeit,
so soll das andre machen freud.
Eyring 2, 573.
Reinwald gibt hinter eurisch auch euterisch, schüchtern, blöde. Stalder 1, 347 hat in euders gehen, zerfallen, zu grunde gehen. form und bedeutung bedürfen besserer aufklärung, an eifrig, zornig, eiterig, giftig läszt sich kaum, eher an urisch, auerisch denken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1198, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eselsweise
Zitationshilfe
„euwrisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/euwrisch>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)