Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

evangelier, m.

evangelier, m.
levita, diaconus. voc. 1482 h 4ᵃ; her Heinrich, ein ewangelier. Schreibers Freiburger urk. 2, 160; epistler und euangelier waren die, so in der messe die epistel und euangelium lassen. Luther 6, 104ᵇ; desglichen redt Paulus ouch von den diaconis, die wir nennend evangelier. Zwingli 1, 133; es ist ein gewonheit, wenn man priester weihet, das man dem letzten euangelier oder epistler den levitenrock auf dem hals ligen leszt und derselb musz dem bischof das euangelium oder episteln singen, dem anderen stoszt man den rock nur an den hals. schimpf u. ernst 1522 cap. 103. 1555 cap. 118.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1199, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eselsweise
Zitationshilfe
„evangelier“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/evangelier>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)