Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ewiglich, ewiglichen

ewiglich, ewiglichen,
perpetuo:
1)
das zeigen uns sein heilge wort,
den nit zu gläuben wer ein mort,
der ewigklichen tödt die seel.
Schwarzenberg 157, 2;
wer aus disem wasser trinket, den wirt nit mer dürsten ewigklich. Keisersberg s. d. m. 12ᵃ; darum straft er sie, das inen der hals etwan krum wirt, oder gehelingen sterben und dort ewigklichen verloren werden. 20ᵇ; darumb ist weger ein zeitlicher schad, weder ein solicher schad, das ein mensch müst darumb ewigklichen verloren sein. 22ᵃ; sunder das er sich beker und ewiglichen leb. manuale curatorum 108, 2; ich heb auf mein hand zu dem himel und sprich ich leb ewigklich. bibel 1483, 99ᵃ = 4 Mos. 32, 40, vulg. vivo ego in aeternum; ich lernt das alle ding, die got tet, beliben ewiglich, wir mugen nicht zulegen noch abnemen kein ding. 307ᵃ = pred. 3, 14, perseverent in perpetuum. auch in der lutherschen bibel sehr häufig, z. b. esse und lebe ewiglich. 1 Mos. 3, 22; das ist mein name ewiglich, da bei man mich nennen sol fur und fur. 2 Mos. 3, 15; und sollens besitzen ewiglich. 32, 13; du solt inen weder glück noch guts wündschen dein lebenlang ewiglich. 5 Mos. 23, 6, vulg. cunctis diebus vitae tuae in sempiternum; wer aber den heiligen geist lestert, der hat keine vergebung ewiglich (goth. ni habaiþ fralêt aiv). Marc. 3, 29; nu esse von dir niemand keine frucht ewiglich (ni þanaseiþs us þus aiv manna akran matjai). 11, 14; und er wird ein könig sein uber das haus Jacob ewiglich (goth. in ajukduþ). Luc. 1, 33; wer aber des wassers trinken wird, das ich im geben werde, den wird ewiglich nicht dürsten. Joh. 4, 14.
2)
verstärkt immer und ewiglich: iren namen vertilgest du imer und ewiglich. ps. 9, 16; der herr ist könig imer und ewiglich. 10, 16; er bittet dich umbs leben, so gibstu im langs leben imer und ewiglich. 21, 5; und wird nicht zu schanden noch zu spot imer und ewiglich. Es. 45, 17.
3)
wie ewig 4: was soll ich ewiglich sagen? quid respondeam equidem ignoro. Stieler 355.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1206, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eselsweise
Zitationshilfe
„ewiglichen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ewiglichen>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)