Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürschieszen

fürschieszen,
s. vorschieszen.
I.
intrans.:
1)
vornhin schieszen, sich mit raschheit vorhin bewegen. hiervon als abgeleitete bedeutung: mit raschheit dasein haben, mit raschheit als begebenheit eintreten. das (dasz) man jhm (es ist gott gemeint), im fall da mangel fürscheust, nicht misztrawen, oder sich mit vergebnen sorgen dermattere. Mathesius Sar. 26ᵃ (1562 36ᵇ), vgl. fürsichtigkeit.
2)
sich mit raschheit vorn hinaus bewegen. im besondern in abgeleiteter bedeutung
a)
mehr werden, übertreffend mehr werden, übertreffen: mitteld.
sîn name an êren wîte vlouc,
dës ër zur wërlde genôʒ:
vil kurzelîch ër vurschôʒ
an êren, die man ûf in las.
pass. K. 157, 22.
mit sulchen tugenden vurschôʒ
Martînus.
697, 4.
s. auch Ben. 2, 2, 172ᵇ.
b)
zu nutz kommen, procedere. Dentzler 2, 118ᵇ.
c)
an länge übertreffen, über anderes vorn hinaus sich erstrecken, über anderes hervorstehn. item so man die sibeneck mit den seyten nach einander an eynander setzt, alsz das aussen zwey unnd innen ein eck für schieszen. Dürer messung (1525) F ijᵇ; menianum, eyn für geschossen gebew, das auszgeschossen ist obenhalb, oder eyn erckerle. Dasypodius 133ᵈ und danach Serranus o 4ᵃ; bei jenem 279ᶜ auch fürgehenckt für geschossen gebew. anguli prostantes, die fürschiessenden eck, die sich erzeigend und sähen lassen. Frisius (1556) 1083ᵃ. eben so fürschiessen, extare, bei Dentzler 2, 118ᵇ; mit verweisung auf fürstrecken bei Kirsch (1723) 2, 125ᵃ und dessen nachtreter Matthiä. Steinbach 2, 500 hat fürschiessen, vorschiessen. das erste erhält sich später dann nur mundartlich.
3)
sich mit raschheit hervorbewegen. in der hier bei Ben. a. a. o. beigebrachten stelle pass. Hahn 54, 22 ist vur gesetzt gegen den druck, der vor hat.
4)
sich mit raschheit vorbei oder vorüber bewegen.
5)
übrig sein, restare, residuum esse. Dentzler 2, 118ᵇ.
II.
trans.:
1)
vornhin schieszen, mit raschheit vornhin bewegen. namentlich einen riegel zum verschlusse: mhd.
sun, du solt dîner zungen pflëgen ...
schiuʒ rigel für und nim ir war.
Winsb. 24, 5,
sie sluog nâch ir zuo die tür
dën rigel schôʒ sie vaste vür.
heidin 1753.
auch bildlich einen riegel fürschieszen = ein hindernis bereiten. Schmeller 3, 408. übrigens könnte nhd. auch blosz fürschieszen stehn ohne den acc. riegel, so dasz dieser hinzuzudenken wäre, z. b. schiesz für! schiebe durch einen stosz an den riegel diesen zu.
2)
an darlehn geben. noch mundartlich einem geld fürschieszen. vgl.fürschusz 3). Hederich hat fürschieszen nur in diesem sinne, verweist aber ohne weiteres auf das bereits damals fast allein herschende vorschieszen.
3)
sich erstreckend überragen, in der länge überragen: ahd. horn irwachset ex carne (ûʒʒer dëmo fleisce) unde fureskiuʒʒet carne (daʒ fleisc), sô fureskieʒʒent ouh ir carnem mente (daʒ fleisc mit muote). N. ps. 97, 5; samo sô ahtô leiterûn obe ein anderên geleinet wërdên und iogelîchiu dia andera fure skieʒe eines sproʒen. Mart. Cap. 126.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 796, Z. 19.

fürschieszen, n.

fürschieszen, n.
der inf. fürschieszen als subst.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 796, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürschieszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrschieszen>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)