Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürschnell, adj.

fürschnell, adj.,
s. vorschnell. si (die thierweibchen) habent auch mêr hinderlist, wan (als) die manne, und sint vervâhend oder fürsnël und unschämik in haimleichen sachen. Megenberg s. 52, 19.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 801, Z. 37.

vorschnell, adj.

vorschnell, adj.,
vgl. fürschnell th. 4, 1, 1, sp. 801; mhd. wb. 2, 2, 446ᵃ; Lexer 3, 609; preceps vorsnelle, vorsnel Diefenbach gloss. 451ᶜ; Adelung; Campe.
1)
vor der zeit, zur unrechten zeit, schnell, unbedachtsam, vgl. voreilig; auf lebende wesen bezogen gilt es gewöhnlich von rede, entschlusz, urteil; natürlich kann sich der wille auch in wirkliche bewegung umsetzen: dort im mittag regen sich auf den hügeln schon die vorschnellen chattischen reiter Grabbe 3, 558 Bl.; hüpfte ein vorschneller heuschreck in die suppe Watzlik d. alp (1923) 233. — gewöhnlich aber ohne solche unmittelbare beziehung zur bewegung: es finden sich ... dieser vorschnellen jünglinge nicht wenig, die ... belehrung bedürfen allg. dt. bibl. 28, 115; die jenaischen brüder, sowohl die vorschnellen als die zurückhaltenden Göthe IV 30, 113 W.; wies der förster den vorschnellen freier ... derb genug zurecht Mörike 3, 58 Göschen;
vorschnell und thöricht, echt wahrhaftes weibsgebild
Göthe Faust 9127.
wie ein name: nun jungfer Vorschnell, das sagte er nicht Hermes Sophiens reise (1769) 3, 107.
2)
vorschnell mit dem munde seyn Adelung; warum war denn aber auch hr. J. mit der bekanntmachung so vorschnell Claudius Asmus (1775) 5, 186; ich bitte dich, sey hier nicht vorschnell Klinger (1809) 5, 279; etwas vorschnell bin ich doch von je her mit dem verbrennen meiner gedichte gewesen Hebbel tageb. 2, 9 W.; die jüdische jugend ist vorschnell zudringlich Gutzkow (1872) 8, 407;
behendigkeit, vortheil und list
im krieg so gut als mannheit ist,
drumb schau, dasz du nicht vorschnell bist
Kirchhof wendunmuth 4, 80 Ö.;
für andern war einer am tisch
mit latein sehr vorschnell und risch
Hollonius somnium vitae humanae 46 ndr.
3)
auf unpersönliches bezogen: eine vorschnelle zunge, hier statt der person; vorschnelle antwort; ein vorschnelles betragen; vorschnelles urteil: da aber jemand ohne sattsame gründliche wissenschaft ... einer vorschnellen censur sich unterwinden wolte Chemnitz schwed. krieg 1 (1648) vorr. 4; ein vorschnelles vorurtheil d. neueste aus d. anmuth. gelehrsamk. (1751) 9, 713; vorschnelle spröszlinge meiner einbildungskraft Hippel lebensl. (1778) 3, 1, 195; dem vorschnellen irrgefühle Jean Paul 44, 98 H.; so stoff wie beispiel seiner vorschnellen urtheilerei Fichte (1845) 7, 493; die übereilte frucht einer vorschnellen weisheit W. v. Humboldt 2, 21 ak. ausg.; eines vorschnellen, gutmüthigen einfalles Caroline 1, 78 Waitz; in vorschnellem eigendünkel E. Th. A. Hoffmann 11, 91 Gr.; vorschnelle hoffnungen Häuszer dt. gesch. (1854) 3, 91; vorschnelles wort verdirbt auch gerechte sache Freytag (1886) 11, 154; vorschnelles versprechen Stifter 9 (1932) 99. — vielleicht finden sie dies ungeheuer vorschnell fürst Pückler briefw. u. tageb. (1873) 1, 292; sie halten es also für vorschnell, ... dasz ... Freytag (1886) 5, 181.
4)
ebenso häufig als adv.: vorschnell urteilen, reden, handeln u. s. w.; auf die frage des oheims ... fiel Hersilie vorschnell ein Göthe 24, 103 W.; urtheilen sie künftig weniger vorschnell von der gerechtigkeit in Venedig Schiller 4, 204 G.; er meint, allerdings vorschnell, darin bereits das ende ... zu erblicken Ranke (1867) 31/32, 422;
wie ihr den willen vorschnell mir geliehn,
so traget nun auch selbst den fluch der that
Schiller Maria Stuart 5, 15;
eure zunge richtet scharf;
doch, was vorschnell sie gesündigt,
macht der arm wohl zögernd gut
Grillparzer 4, 56 Cotta;
kein blümlein vorschnell pflücken
und keines übersehn
M. v. Ebner-Eschenbach (1893) 2, 269.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1938), Bd. XII,II (1951), Sp. 1496, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürschnell“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrschnell>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)