Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürschrank, m.

fürschrank, m.
ein aus verschränkten, überhaupt befestigenden pfählen oder hölzern vornhin gegen wasser geschlagener damm, zum schutze gegen wasser errichteter wolbefestigter damm, ein pfahldamm als uferbefestigung. mhd. swëlhiu dörfer bî waʒer ligen, diu sullen ein fürschranc haben, oder einen graben machen, daʒ in daʒ waʒer iht schaden tuo. Schwabensp. Wackernagel cap. 311, 4. in der hs. B (der Basler, dem 13. jahrh. angehörig) furslac, in andern hss. aber fürschlaht. s.fürschlag, ↗fürschlacht.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 801, Z. 49.

vorschrank, m.

vorschrank, m.,
pfahldamm als uferbefestigung, s.fürschrank th. 4, 1, 1, sp. 801 und vorschränken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1938), Bd. XII,II (1951), Sp. 1501, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürschrank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrschrank>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)