Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürschutz, m.

fürschutz, m.
1)
was fürschusz 1). auch überhaupt: etwas, womit man eine öffnung schlieszt, verstopft. „fürschutz, etwas damit man verstopffet oder verstoszt, obex, obduramentum“. Henisch 1304, 40.
2)
was fürschusz 2). extantia, ein fürschutz, das für ausz gadt. Frisius (1556) 524ᵇ und danach Maaler 150ᵃ; protecta et projecta, fürschütz, fürgschoszne gebeüw an heüseren, als erckel, lauben u. s. w. und der gleychen, von wägen der auszgesicht. Frisius 1083ᵇ und danach Maaler a. a. o. der ausdruck ist süddeutsch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 804, Z. 54.

fürschutz, m.

fürschutz, m.
ein feuerschusz, d. h. ein schnell entstehender und verschwindender feuerstrahl: nüt dester minder ist der glast und disze erklerung nit die morgengob gesin ewige seligkeit, wenn sye was nit in blibender wisz, sunder in eim durchlouff und in eim fürschutz, verschwand bald. Keisersberg post. 2, 29ᵃ. für ist hiernach unser feuer und schutz = schusz.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 804, Z. 64.

vorschutz, m.

vorschutz, m.,
fehlt bei Adelung und Campe und ist untergegangen, fürschutz ist in älterer sprache sehr gebräuchlich und mundartlich neben vorschutz erhalten, s. oben fürschutz th. 4, 1, 1, sp. 804; Lexer 3, 608; vor-(für-)schutz steht neben vor-(für-)schusz in dessen bedeutungen; zum gebrauch in den mundarten vgl. Fischer schwäb. wb. 2, 1672; schweiz. idiot. 8, 1715; Martin-Lienhart 2, 447ᵃ (unten); virschotz luxemb. mundart 470ᵇ. — vinum protropum vorschutz Diefenbach gloss. 621ᵃ; protropum weyn vom ersten vorschutz, oder gerad ab der rennen, ee der baum darauff komme Frisius dict. (1556) 1084ᵃ (vorschusz 2). — vorschutz, vorschopff an ein hausz, proiectura Maaler 476ᶜ; vgl. Lexer nachtr. 400 (vorschusz 6). — der vorschutz, vorradt, provisio Maaler a. a. o. (vorschusz 9). — vorwand: der angeführten beweisz ungeachtet wird vielmehr das gegentheil gebilliget und gelobet, und auf die angeführten vorschütze zu antworten Stosch polit. staatsgarten (1676) 847 (vorschusz 9); s. auch das folgende wort.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1938), Bd. XII,II (1951), Sp. 1530, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürschutz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrschutz>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)