Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürsehenlich, adj.

fürsehenlich, adj.
der voraussicht gemäsz, der vorausbestimmung gemäsz. Davon das gleichlautende und gleichbedeutende adv.: dieweyl alle ding der massen (dermaszen) geschehen, das es nicht anderst scheynet, dann sie geschehen ausz einem zuͦfal, das doch alles ausz not unnd fursehenlich geschehen soll. Melanchthon zum brief a. d. Römer 942.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 808, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürsehenlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrsehenlich>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)