Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürsorglich, adj.

fürsorglich, adj.
fürsorgein sich tragend, fürsorge an sich tragend, fürsorge kund gebend. ja warum sollte sie nicht hoffen, dasz er (Eduard) selbst nun bald wiederkommen, dasz er die fürsorgliche dienstlichkeit, die sie dem abwesenden geleistet, dankbar gegenwärtig bemerken werde? Göthe 17, 306 (wahlverwandtsch. 2, 9); aber jener nahm es (das geschriebene) mir so zierlich aus der hand, bat mich um irgend eine fürsorgliche einhüllung. 22, 187. ein junges, wie es scheint erst zu anfange des 19. jh. gebildetes wort. Davon ein gleichlautendes adv.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 828, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürsorglich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrsorglich>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)