Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürspannen

fürspannen,
s. vorspannen. fürspannen wie vorspannen findet sich erst nhd., denn es läszt sich weder ein ahd. furispannan, mhd. vürspannen, noch ein ahd. foraspannan, mhd. vorspannen, nachweisen. es bedeutet
1)
ausdehnend vornhin spannen. trans.: (der teufel) hat ein netz furgespant. Luther wie das gesetz u. evang. zu unterscheiden B 1ᵇ, s. Ph. Dietz 1, 757ᵃ. fürspannen, obtendere. Dasypodius 428ᵇ, daneben vorspannen 242ᵃ, aber nach jener stelle dann bei Serranus aa6ᵃ blosz für spannen. obtendo, tego, ich spann für .i. (i. e.) deck. Alberus dictionar. Hhiijᵃ. fürspannen, vor oder für etwas spannen, praepandere, obtendere, praetegere. Maaler 150ᶜ, nach Frisius (1556) 1042ᵇ. fürspannen, fürstrecken, für etwas herziehen bei Emmelius (1630) Hh 1ᵃ, fürspannen, fürhencken bei Dentzler 2, 119ᵃ, und auch Weismann hat in dem nemlichen sinne nur fürspannen, kein vorspannen. beide wörter aber nehmen Reyher, Kirsch, Matthiä auf so wie Steinbach 2, 633, der jedoch in den beispielen immer vorspannen setzt, das allein sich, wie schon im vocab. gemma-gemmar. von 1505 t 8ᶜ, bei Rädlein, Ludwig, Hederich, Nieremberger, Weber, Haas, Bauer, Scheller, namentlich auch bei Frisch, Adelung und Campe verzeichnet findet, woraus sich schlieszen läszt dasz schriftdeutsch schon vor der mitte des 18. jh. fürspannen durch vorspannen verdrängt ist. jenes dauert dagegen nur noch mundartlich fort.
2)
vor ein zuggeräth zum ziehen desselben spannen. bei Maaler, Emmelius, Henisch in dieser bedeutung fehlend, doch schriftdeutsch vorkommend:
a)
intrans.: das jr hülffe suchet und für spannet und alle ein ander helffet mit schreien und ruffen, den wagen heben und schieben. Luther das 16. cap. sanct Johannis (1538) X 1ᵇ. mit dat. der person: einem fürspannen, zugthiere, die diesem nicht zugehören, vor den wagen, karren, pflug u. s. w. spannen.
b)
trans.:
o wol dem und mehr als wol, dem welcher weit vom kriegen,
von sorgen, müh und angst, sein vatter gut kan pflügen, ...
spannt rosz und ochsen für.
Opitz 1, 159 (1624 s. 10).
Rädlein hat in dem sinne nur dieses fürspannen, und Weismann nimmt überhaupt blosz dasselbe auf, dagegen bieten Kirsch, Matthiä so wie Steinbach fürspannen und vorspannen. auf dieses letzte beschränken sich dann, wie bei der ersten bedeutung, Ludwig, Hederich, Nieremberger, Weber, Haas, Bauer, Scheller, ferner namentlich Frisch, Adelung, Campe, so dasz auch für diese bedeutung fürspannen vor der mitte des 18. jh. in der schriftsprache verdrängt ist und nur noch mundartlich fortlebt.
3)
zu vermehrtem oder verstärktem ziehen vor angespanntes zugvieh spannen. in diesem sinne bei Hulsius 51ᵇ. für- sive vorspannen, praejungere equos antecessores. Stieler 2070. eben so bei Rädlein 313ᵇ fürspannen, mit seinem viehe oder geschirr einem andern fortfahren helfen und 1016ᵇ vorspannen, voranspannen, metter i cavalli inanzi agli altri. für das weitere, was fürspannen und vorspannen betrift, gilt dasselbe, was bei der vorhergehenden bedeutung angegeben wurde. noch wetterauisch, oberhessisch u. s. w. fürspannen. sprichwörtlich: wer nicht anspannt, dem kann man nicht fürspannen. Lehmann 23, wer nicht zuerst selbst thätig ist, dem kann man nicht fördernd helfen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 829, Z. 34.

fürspannen, n.

fürspannen, n.,
der als subst. gesetzte inf. des vorigen verbums, s. vorspannen n.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 830, Z. 13.

vorspannen, verb.

vorspannen, verb.,
vgl. oben fürspannen teil 4, 1, 1, sp. 829; einige beachtenswerte belege für fürspannen sind im folgenden nachgetragen; von der starken flexion hält sich im älteren nhd. noch das part. prät.: pretensum vorgespannen Diefenbach gloss. 458ᵃ; vorspannen, praetendere Reyher thesaurus (1686) o 3ᵃ; vorspannen, tendere dinanzi, it. attellare dinanzi Kramer t.-ital. dict. 2 (1702) 848ᶜ; für- et vorgespannt, ich spanne vor Steinbach 2, 633; Adelung; Campe; vgl. Fischer schwäb. wb. 2, 1674; Martin-Lienhart 2, 542ᵇ; mnld. vorespannen Verwijs-Verdam 9, 1093; dän. forespænde.
1)
zu spannen im sinne von straff ziehen: seile, stricke vorspannen, nach vorn ziehen.meist aber in dem sinne vor etwas straff anziehend breiten, anbringen: praepandere vorspannen, vor etwas auszthenen, wie einen vorhang vor dem fenster Corvinus fons lat. (1646) 617; ein teppich, ein tuch vorspannen Kramer t.-ital. dict. 2 (1702) 848ᶜ; einen vorhang vor das bett vorspannen Steinbach 2, 633; sehnenfasern, dergleichen auch seinen (des kreuzbeins) acht nervenlöchern vorgespannt liegen Sömmerring vom baue d. menschlichen körpers (1839) 2, 270. — wenn bei Diefenbach gloss. 233ᵃ fibulare mit vorespannen glossiert wird, ist an straffes zusammenheften gedacht, vgl. hierzu Verwijs-Verdam a. a. o.in Schwaben ist vorspannen, fürspannen ein hochzeitsbrauch: den brautleuten wird, wenn sie aus der kirche treten, ein seil oder rotseidenes band vorgespannt, so dasz sie sich den durchgang durch eine kleine gabe erkaufen müssen Fischer schwäb. wb. 2, 1674; vgl. Martin-Lienhart 2, 542ᵇ.
2)
im entwickelten nhd. wird vorspannen hauptsächlich auf das anschirren der zugtiere, entweder vor das gefährt selbst oder zur unterstützung vor das schon vorhandene gespann bezogen, vgl. die doppelte bedeutung von ²vorspann 2. als objekt kann hinzutreten alles was zur fortbewegung eines gefährtes verwendet wird: andere frische pferde vorspannen Kramer t.-ital. dict. 2 (1702) 848ᶜ; der wagen von den fürgespannen pferdten gezogen wirt Ryff anatomi (1541) h 6ᵃ; die stärksten pferde wurden vorgespannt Ritter erdkde (1822) 2, 238; zwei füchse vorgespannt vor den wagen W. Alexis ruhe ist d. erste bürgerpflicht (1852) 1, 283; vorgespannt war der juckerviererzug M. v. Ebner-Eschenbach (1893) 4, 118;
der bauer musz den gaul und den stier
vorspannen an unsre bagagewagen
Schiller Wallensteins lager 11.
diese bereiten den wagen, spannen die mäuler vor Göthe 41, 1, 325 W. — (als man dem kaiser Friedrich III.) etlich ochsen vorspannen muste vor seine kutschpferd Zinkgref apophth. (1628) 1, 74; zu vier pferden wurden noch zwei ochsen vorgespannt Göthe III 4, 154 W.; habe daher, um mich nicht von der plebejischen eile verführen zu lassen, diese ochsen vorgespannt Immermann 3, 104 B.; (Deuteria v. Austrasien) liesz ihrer tochter unbändige ochsen vorspannen rechtsalt.⁴ 1, 365. — scherzhaft, um menschen von der stelle zu bringen: man brächte sie nicht an einander, wenn man auch ochsen vorspannte Shakespeare was ihr wollt 3, 2. — den brotwagen da mit dem vorgespannten hund Fontane I 5, 299. — hatten zwene meerschwein vorgespant Gabr. Rollenhagen indian. reisen (1603) 149; durch hülffe seiner 50 schwänen, die er für ein wunderlich gerüste vorgespannet hat Prätorius winterflucht d. sommervögel (1678) 54; (hühnchen im wagen) sagte zum hähnchen: du kannst dich immer vorspannen kinder- u. hausmärchen (1812) 1, 31. — da wir nur ein postpferd haben und das krank ist, so hab ich vor ihren wagen die schulbuben vorspannen lassen Bäuerle kom. theater (1820) 1, 44. — eine lokomotive vorspannen Hoyer-Kreuter technol. wb. (1902) 1, 822.
3)
prägnant ohne objekt, jetzt häufiger anspannen: ifg. aber laufen vor mir in die kammer, befehlen, bald vorzuspannen Schweinichen denkw. 251 Ö.; bis der kutscher kam und sagte, er hätte schon vorgespannt Er. Francisci d. alleredelste rache (1668) 18; er musz besser vorspannen ... da spannte der vater acht pferde vor kinder- u. hausmärchen (1812) 2, 29;
meine fürsten und fürstinnen
fahren ins Galinder land,
und man hat schon vorgespannt
Sim. Dach in: Königsb. dichterkr. 46 ndr.
4)
in freierem, bildlichem und übertragenem gebrauch: dieweil er ihnen immer den blessen vorspannet und ausz halff (ihnen in ihrem liederlichen treiben nachgab) Kirchhof wendunm. 1, 208 Ö.schönes bild:
derwegen, als die sonn vermerkt,
das nur ir (der Züricher) manhait wurd gestärkt,
und sah allweil das schiff forteilen,
da sorgt sie, sie möcht sich verweilen,
das ir vileicht das schiff for käm
und also ir das lob benäm.
derhalben, nicht halb ausgerhut,
spannt sie frisch pferd vor wolgemut,
lis sich aus irem guldnen sal
und rennt in aim kib ab zu thal
Fischart dicht. 2, 196 Kurz.
mit persönlichem objekt, zur förderung benutzen: einer nach dem andern, dasz sie einander ersetzten und vorspanten Fischart Garg. 257 ndr.; nun wohlan; wissen sie was? ich werde den prinzen vorspannen Kretschmann (1784) 3, 55; die töchter dürfe man nicht vorspannen (zur küchenarbeit) G. Keller (1889) 8, 349;
spannt den kriegsmann vor,
der hilft euch durch
Einsiedel bei Göthe 11, 449 W.;
in besonderer wendung: manchmal scheint er recht glücklich zu sein in seinem werben, denn man sieht mitunter ganz hübsche frauen vorgespannt Steub drei sommer in Tirol (1895) 1, 351. — sich vorspannen: wirsts gleich hören, dasz sichs um nix grings dreht, wann sich der groszbauer von Grundldorf selber vorspannt Anzengruber (1890) 6, 221; bis jetzt hast du für deinen vater geschuftet ... und jetzt willst du dich noch bei dem buchbinder vorspannen G. Hauptmann Rose Bernd (1904) 14. — mit unpersönlichem object: mein fleisz, den ich von unvordencklichen jahren hero bisz auff diese stunde so unverdrossen vorgespannet (habe) Grimmelshausen Simpl. 478 ndr.; folglich kann ein friede ... den verzärtelten und genuszhungrigen körper dem siegenden geist vorspannen Jean Paul (1826) 33, 61; es ist besser, dasz ihr auch euren senf dazu gebt und neue kraft vorspannt G. Keller (1889) 4, 305; durch vorspannen des menschlichen eigennutzes Dwinger wir rufen Deutschland (1932) 447. — reflexiv: die sorge um ihren Fritz spannte sich hilfreich ihren schwachen beinen vor O. Ludwig (1891) 2, 184.
5)
in der älteren sprache ist häufig einem vorspannen, zunächst entsprechend dem sinne von ²vorspann 2 a, jemandem ein hilfsgespann stellen, und von dieser vorstellung aus übertragen, jemandem zu hilfe kommen, ihm unterstützung leihen, wenn er allein etwas nicht zustande bringt; indessen ist die eigentliche vorstellung nicht immer lebendig: einem vorspannen, ... aiutare, assistere, soccorrere uno di cavalcatura fresca Kramer t.-ital. dict. 2 (1702) 848ᶜ; den reisenden vorspannen, fournir des relais aux passans Schwan nouv. dict. (1783) 2, 976ᵇ; einem vorspannen, 'seine pferde vor dessen wagen zu desto geschwinderm fortkommen spannen' Adelung; der herr Engelländer, dem ich vorgespannt, befahl mir zu halten Thümmel reise (1791) 10, 14. — einem oft vorgespannt haben, haver assistito uno sovente ne'suoi bisogni Kramer t.-ital. dict. 2 (1702) 848ᶜ; wer nicht anspant, dem kan man nit vorspannen, wer selbst gar nichts thut, dem kann man auch nicht helfen Lehman floril. polit. (1662) 2, 868; man musz sehen, wie der anspann ist, eh man vorspannet, darnach spannt man zusammen 1, 406; dem geistlichen herrn, dem dieser postreiter (zeitung) nur manchmal vorspannt Lessing 23, 234 Petersen; wenn sie (die musen) nicht gleich kamen und ihm bey seiner sauren arbeit vorspannten Rabener (1777) 2, 46;
der will ist zwar ein reisemann, der da und dort hin wil;
spannt ihm nicht für gelegenheit, so langt er nicht ans ziel
Logau 419, 75 E.;
Prisca liegt in letzten zügen, dennoch kan sie nicht von dannen;
wann ihr mann nur mittel wüste, wolt er gerne für ihr spannen
487, 70.
unpersönliches im dat.: wer kann dem zufall befehlen und seinem werke vorspannen Chamisso (1836) 6, 150. — vorspannen allein in gleichem sinne: er will etwas über den Eutrop ediren, wozu es denn nun an allen ecken und enden fehlt. da soll der rector vorspannen Immermann 5, 196 B.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1939), Bd. XII,II (1951), Sp. 1602, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürspannen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrspannen>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)