Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstchen, n.

fürstchen, n.
1)
ein junger noch kleiner fürst, ein kleiner prinz.
2)
ein geringer fürst, von wenig land und macht. in beiden bedeutungen bei Rädlein 314ᵃ, der aber nach der schreibweise seiner zeit fürstgen hat.
3)
ein fürst klein von wuchs. Vgl. fürstlein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 852, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstchen>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)