Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenbündner, m.

fürstenbündner, m.
einer der einen fürstenbund betreibt, für einen solchen wirkt. auch einer der einem fürsten verbündet ist d. h. dessen liebe und ganzes vertrauen besitzt. wer es irgend für unmöglich hält, zugleich den staatmann und kameralisten und gesandten und königliebling und den ächten religiosisten und wahrheit- und landesfreund und sogar den glücklichen in éiner person zu verknüpfen: der hat nie aus seinem herzen in die geschichte hineingeblickt. darin steht ein solcher selbstchorist und fürstenbündner, Sully. Jean Paul dämmerungen 75.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 862, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenbündner“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenb%C3%BCndner>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)