Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenbreve, n.

fürstenbreve, n.
ein breve, d. h. blosz mit dem fischerringe besiegeltes päpstliches schreiben, an einen fürsten oder überhaupt an fürsten. die päpstliche nuntiatur hat durch französische blätter einen brief des secretärs der fürstenbreves bezüglich der von französischen klerikern aus anlasz des concils direct an den papst gerichteten adressen veröffentlicht. ein solcher vorgang widerstreitet dem französischen staatsrecht. Augsburger allgem. zeit. 1870 s. 2801ᵃ. unter jenem päpstlichen secretär ist der secretarius literarum ad principes gemeint.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 861, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenbreve“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenbreve>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)