Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstencollegium, n.

fürstencollegium, n.
eine gesammtheit von fürsten die zu rath und beschlusz gebildet ist. Scheller (1805) 1034 neben fürstenrath. um eben diese zeit wurde zu Regensburg ein reichstag gehalten .... die gegenwart des kaisers, der im fürstenkollegium präsidirte. Schiller histor. calender 1793 s. 806, später fehlt der letzte satz. Friedrich Wilhelm IV. vereinigte 1850 die abgeordneten der damaligen unionsregierungen zu einem fürstencollegium.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 862, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstencollegium“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstencollegium>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)