Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenconcordat, n.

fürstenconcordat, n.
ein vom papste mit fürsten, die in gemeinschaft handeln, eingegangenes concordat. so heiszen die beschlüsse des Frankfurter reichstages vom 5. october 1446 und die drei bullen des papstes Eugen IV. vom 5. februar 1447 mit der vierten vom 7. desselben monates die Frankfurter concordate oder die fürstenconcordate. s. Schulte kathol. kirchenrecht 1, 483.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 862, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenconcordat“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenconcordat>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)