Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürstengenosse, m.

fürstengenosse, m.
1)
im ehemaligen deutschen reich ein prinz der bei der theilung nicht das fürstenthum erhält, also nicht regierender landesfürst oder reichsfürst wird, sondern sogenannter schlechter fürst bleibt. Schottelius 426. 415ᵃ.
2)
einer der einem fürsten gleichsteht oder auch gleichgeachtet wird.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 865, Z. 21.

fürstengenosz, m.

fürstengenosz, m.
was fürstengenosse. in dessen erster bedeutung: fürstengenosz, principali dignitate coruscans. Stieler 1353. in der zweiten bedeutung:
wann der bur zum danze gat,
so dunkt er sich fürsten genosz.
Uhland volksl. 340, 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 865, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstengenosz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstengenosz>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)