Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenglück, n.

fürstenglück, n.
das glück eines fürsten oder von fürsten, glück wie es fürsten haben. fürstenglück, principalis fortuna. Aler. Kirsch 2, 126ᵃ und danach Matthiä (1761) 2, 161ᵃ.
(am gruftgewölbe) wo des todes odem dumpfig säuselt,
schauerluft die starren locken aufwärts kräuselt,
sing ich — fürstenglück.
Schiller anthol. 1782 s. 164.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 865, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenglück“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstengl%C3%BCck>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)