Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstengroll, m.

fürstengroll, m.
ein groll den ein fürst oder überhaupt eine fürstliche person auf jemand oder auf andre personen hat:
o Nantchen, Nantchen! alles blut
musz mit der gall ein herz durchwühlen,
wenn fürstengroll und übermuth
mit menschen wie mit fliegen spielen.
Göckingk im alm. d. d. mus. 1776 s. 208, darauf i. d. liedern zw. lieb. s. 91 (53).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 866, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstengroll“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstengroll>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)