Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenhof, m.

fürstenhof, m.
1)
der palast eines fürsten oder einer fürstin, ein fürstliches schlosz, aula principis. aula, ain sal oder fürstenhof. vocabula pro juventute schol. 16ᶜ. s. unter fürstenhaus 1) die stelle aus Frisius und Maaler. fürstenhof. Henisch. Schottelius 514ᵇ. Stieler 844. Kirsch. Steinbach. Matthiä. Hederich. Nieremberger. Bauer. an künig oder fürsten höfen. Schade sat. u. pasqu. 2, 45;
oft macht der wahren ruh die hinderliche menge
im prächtigen tumult den fürstenhof zu enge.
Dusch verm. werke 452.
2)
der gesammte hof eines fürsten oder einer fürstin, d. h. der fürst oder die fürstin mit den hofbeamten, den hofleuten: alle reichsstette, fürstenhöfe schreiben nach der sechsischen und unsers fürsten cantzeley. Luther tischreden (1568) 432ᵃ;
die land hin und herwider schawen,
die fürstenhöf und königreich.
H. Sachs III (1588). 2, 91ᶜ;
es pfleget aber bei den fürstenhöfen also zuzugehen, dasz die fuchsschwänzer grosz und gemein sein. Schweinichen 1, 347;
du (die langeweile ist angeredet) präsidirst bey allen festen,
die man an fürstenhöfen hält.
Blumauer ged. 1, 124;
geöffnet hat sie (die herzogin) ihren fürstenhof
zu Brüssel allen kämpfenden parteien,
und zu vermitteln ist ihr schönster ruhm.
Schiller 680ᵃ.
3)
auch der fürstenhof kürzer fürgasthof zum fürstenhof“.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 868, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenhof“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenhof>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)