Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenkleid, n.

fürstenkleid, n.
1)
ein kleid das ein fürst oder eine fürstin zum zeichen der würde trägt. paludamentum, fürstenklaid. vocabula pro juventute schol. 9ᵇ. fürstenkleid, ornatus ducalis. Stieler 979.
2)
ein fürstliches kleid, ein kleid von höchster pracht:
zwar das tuch zu fürstenkleidern wird genummen von dem guten.
Logau 2, 222, 71.
sprichwörtlich: es sind nicht alles fürsten, die fürstenkleider tragen. Eiselein sprichw. 197.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 870, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenkleid“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenkleid>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)